Foul

Im Sportbereich bedeutet dieses Wort ein regelwidriges Verhalten. Die exakte Übersetzung bedeutet faul, schlecht, schmutzig. Gegen bestimmte Regeln wird verstoßen. Je nach der Schwere des Fouls und der aufgestellten Spielregeln wird dies mit einer Strafe belegt.

Unter anderem ist dies der Freistoß, die gelbe Karte, die rote Karte, der Freiwurf, die Zeitstrafe welches einen zeitweisen Ausschluss vom Spiel beinhaltet oder Strafpunkte.

Das taktische Foul ist ein Foul, welches meist innerhalb der Feldhälfte des Gegners nur aus taktischen Gründen begangen wird.

Durch ein taktisches Foul soll eine Spielunterbrechung erwirkt werden. Der daraus sich ergebende nachfolgende Ballbesitz des Gegners wird dabei in Kauf genommen.

Die eigene Mannschaft gewinnt durch die Unterbrechung an Zeit. Zeit sich zu formieren und sich einzustellen auf die neue Spielsituation.

Oftmals kommt ein taktisches Foul zum Einsatz aufgrund des Versuches des Gegners einen Konter vorzubereiten. Durch mehrere Merkmale unterscheiden sich taktische Fouls.

In der Regel werden „normale“ Fouls als letztes Mittel eingesetzt. Als letztes Mittel den Gegner aufzuhalten. Taktische Fouls im Sport sind Griffe an den Arm des Gegners oder an sein Trikot.

Der Gegner ist somit nicht gefährdet. Jedoch entscheidet sich der Schiedsrichter in solch einem Falle zur Unterbrechung des Spieles und bestraft dadurch den Fouler. Oftmals sorgen taktische Fouls für Diskussionen. Sie nutzen das Reglement Vorteil aus.

Aufgrund dessen kann der Schiedsrichter im beim Fußball zum Beispiel auf Vorteil entscheiden sofern der Ball zu einem Mitspieler gelangt oder der gefoulte Spieler im Ballbesitz bleibt. Mit einer Verwarnung wird ein Foul bestraft, welches offensichtlich aus taktischen Gründen angewandt wurde.