Der Pass im Sport

Der Pass ist ein Begriff aus dem Sport und bezeichnet die Abgabe des Spielgerätes, das Abspiel, innerhalb einer Mannschaft um das Spielfeld zu überwinden. Es gibt verschiedene Variationen des Passes.

Beim Kurzpass wird einem nächsten positionierten Mitspieler der Ball schnell abgespielt. Dieser gibt dann ebenfalls den Ball schnell zum nächstpositionierten Mitspieler weiter. Nach vorne abgespielt wird der Ball im Steilpass gespielt.

Werden mehrere Mitspieler gleichzeitig vor ihrem Tor ausgespielt und der Ball auf dem Laufweg des Spielers, welcher den Ball annimmt ankommt und dadurch eine gute Torchance erhält, wird dies der tödliche Pass genannt oder Steilvorlage.

Läuft ein Spieler bis zur Grundlinie und spielt den Ball anschließend in den Strafraum wird dies als Querpass bezeichnet. Schräg nach vorne gespielt wird der Querpass.

Um den Ball seinem Ziel näher zu bringen wird der einfache Pass gespielt. Er soll der angreifenden Mannschaft dazu verhelfen zu Punkten und sie somit das Spiel für sich entscheiden kann.

Die vorhandenen Regeln müssen dabei aber immer eingehalten werden, denn sie können einen Pass vorschreiben. Spielen sich zwei Mitspieler den Ball mehrfach schnell und direkt zu ist die Rede vom Doppelpass.

Der Ballführende Spieler führt dabei seinen Mitspieler an. Nach Abgabe des Balles an ihn läuft er dann weiter nach vorne in eine günstigere Position um dort den Ball dann erneut annehmen zu können.

In prekären Spielsituationen wird der Doppelpass angewendet sowie auch zum Erreichen einer günstigen Torschußposition.

Eine Passkombination kurz genannt auch Kombination besteht aus einem variantenreichen Passspiel. Hierbei bekommen die Gegner keinen Ballkontakt. Wird ein Mitspieler von einem Spieler der angreifenden Mannschaft indirekt angespielt wird von ihm der Pass in die Tiefe angewendet.

Der Ball wird dazu in die antizipierte Richtung eines stürmenden Spielers gespielt. Dies wird auch der freie Raum genannt. Die gegnerische Abwehr wird auf diese Art und Weise umlaufen.