Stollen Fußballschuhe

Dies sind zylindrische, heute auch länglich geformte Profilzapfen unter den Schuhsohle von Sportschuhen. Sie geben auf weichem Untergrund besseren Halt. Verwendung finden sie in den Sportarten Fußball, Rugby und dem American Football.

Wie lang die Stollen sein dürfen ist reglementiert damit es nicht zu Verletzungen kommen kann. Im Fußball zeigen Auswechselspieler vor dem Einwechseln dem Linienrichter die beiden Schuhsohlen.

In den Schuh integriert sind die Stollen im Freizeitbereich. So entfällt das Auswechseln und Anschrauben. Wechselstollen oder Schraubstollen werden auf Grund der unterschiedlichen Beschaffenheit der Plätze verwendet.

Stollen mit unterschiedlicher Länge und Materialien können somit eingesetzt werden. Ein Patent für Schraubenstollenschuhe erhielten vermutlich die Gebrüder Adolf und Rudolf Dassler gemeinsam erworben.

Von Puma stammten die ersten serienreifen Schraubstollenschuhe. Sie wurden von Rudolf Dassler entwickelt. Zum Einsatz kamen sie im Spiel um die Deutsche Meisterschaft des Jahres 1954 von der Mannschaft Hannover 96. Schon im Sommer 1951 überraschte der niederländische Frankreich-Profi Kees Rijvers seine neuen Mannschaftskollegen mit diesen Stollen.

Die deutsche Fußballnationalmannschaft wurde vom Gründer der Firma Adidas Adolf Dassler mit Schraubstollenschuhen ausgerüstet. Am 4. Juli 1954 schlug diese im WM-Endspie Ungarn mit 3:2.

Nockenschuhe statt Stollenschuhe werden auf Hartplätzen getragen. Sie sind ebenfalls wie die Stollen in die Sohle integriert. Die Nocken sind weicher.

Hinzukommt, dass Schuhe unter den Nocken angebracht sind eine höhere Anzahl Nocken haben als die Schuhe welche mit Stollen versehen sind.

Statt Stollen werden in der Leichtathletik Spikes genutzt. Dies sind anschraubbare Nägel. Diese Nägel sollen das Rutschen auf den einzelnen Bahnen verhindern und geben auch mehr Halt.