Bernd Trautmann

Bernd Trautmann wurde am 22. Oktober 1923 in Bremen (Deutschland) gebohren. Er ist ein deutscher Torhüter der in den ersten Nachkriegsjahren des zweiten Weltkriegs in England Fussball gespielt hat.

Er war der erste deutsche Fussballspieler der in England bei Manchester City gespielt hat. Wärend der Kriegsgefangenschaft wurde bernd Trautmann in England entdeckt.

Die Fans protestierten sehr stark gegen den Einsatz eines deutschen Spielers. Bernd Trautmann erkämpfte sich die herzen der englischen Fussballfans.

Bei dem Finale des FA-Cups im Jahr 1956 spielte er sogar mit gebrochenem Genick. Es war ein Wunder, dass Bernd Trautmann nicht auf dem Spielfeld gestorben ist.

Obwohl er immer wieder zusammengebrochen ist, spielte er weiter und führte das Team zum Sieg.

Seit diesem Tag ist Bernd Trautmann ein Held im englischen Fussball und wurde im Jahr 2005 in die Hall of Fame des englischen Fussballs aufgenommen.

Welcher deutsche Fussballspieler kann von sich schon behaupten englischer Fussballheld zu sein. Besonders auch nach dem Krieg. Auch aus Deutschland kam eine grosse Ehrung.

Er bekam 1997 das Bundesverdienstkreuz des deutschen Bundespräsidenten.

Stationen seiner Karriere

Preußen Münster
Stockport County
Manchester City

Erfolge als Fussballspieler

England Pokal
1956
England Spieler des Jahres
1956
Deutschland Bundesverdienstkreuz
1997
England Hall of Fame
2005