EM 1996 in England

m Jahr 1996 wurde die Fussball-Europameisterschaft im Heimatland des Fussball ausgetragen. Von England aus hat der Fussballsport die ganze Welt erobert und wurde zu einer der beliebtesten Sportart der Welt.

Folgende Gruppen wurden für die Europameisterschaft 1996 ausgelost:

Gruppe A
England, Niederlande, Schottland, Schweiz

Gruppe B
Spanien, Bulgarien, Frankreich, Rumänien

Gruppe C
Deutschland, Tschechien, Italien, Russland

Gruppe D
Dänemark, Portugal, Kroatien, Türkei

In diesen Fussballstadien wurde die EM ausgetragen:

Wembley-Stadion
– Villa Park
– Elland Road
– St. James‘ Park
– Old Trafford
– Anfield-Stadion
– Hillsborough-Stadion
– City Ground

In diesen Städten wurde die Fussball-EM ausgetragen:

London
– Birmingham
– Leeds
– Newcastle
– Manchester
– Liverpool
– Sheffield
– Nottingham

Die Ergebnisse und Spielpaarungen ab dem Viertelfinale:

Viertelfinale
England – Spanien 4:2 (nach Elfmeterschiessen)
Frankreich – Niederlande 5:4 (nach Elfmeterschiessen)
Deutschland – Kroatien 2:1
Tschechien – Portugal 1:0

Halbfinale
Tschechien – Frankreich 6:5 (nach Elfmeterschiessen)
England – Deutschland 6:7 (nach Elfmeterschiessen)

Finale
Deutschland – Tschechien 2:1 nach Verlängerung

In diesem Endspiel zwischen Deutschland und Tschechien hat der Stürmer Oliver Bierhof in der Verlängerung das erste Golden Goal in der Fussballgeschichte geschossen. Mit diesem Treffer ist Deutschland Europameister 1996 in England geworden.

Europameister 1996 ist die Fussball Nationalmanschaft aus Deutschland

Fussball Europameister seit 1960