Jean Pierre Papin

Jean Pierre Papin wurde am 5. November 1963 in Boulogne-sur-mer (Frankreich) gebohren. Er begann seine Karriere in der zweiten französischen Liga bei dem Fussballverein US Valenciennes. In seiner ersten Saison traf er bereits 15 mal ins Tor. Seine zweite Fussballerstation war der FC Brügge in Belgien.

Danach wechselte er zu den Topclubs Olympique Marseille, AC Mailand und zum FC Bayern München. 1991 wurde er Europas Fussballer des Jahres. Er kann auf verschiedene Titel in den unterschiedlichsten Ligen zurückblicken. Er gewann in Frankreich 4 mal die Meisterschaft und wurde einmal französischer Pokalsieger. In Belgien wurde er ebenfalls einmal Pokalsieger. In der Serie A (Italien) wurder er mit dem AC Mailand einmal Meister. Mit dem FC Bayern München gewann er den UEFA Pokal 1996. Dies war sein größter internationaler Erfolg.

In der französischen Nationalmanschaft spielte Jean Pierre Papin ebenfalls und kann auf eine Statistik von 54 Spielen und 30 Toren zurückblicken. Erfolgreich war er aber mit der Nationalmanschaft nicht. Das letzte große Turnier war die Europameisterschaft 1992 in der die französische Mannschaft in den Vorrundenspielen ausgeschieden ist.

Stationen seiner Karriere

US Valenciennes
FC Brügge
Olympique Marseille
AC Mailand
FC Bayern München

Erfolge als Fussballspieler

UEFA Cup
1996
Frankreich Meisterschaft
1989, 1990, 1991, 1992
Frankreich Pokal
1989
Italien Meisterschaft
1993
Belgien Meisterschaft
1986