Luftkönig

Im Gegensatz zum Fußball wird hier nur auf ein Tor geschossen mit einem direkt aus der Luft angenommenen Ball.

Teilnehmen können beliebig viele Mitspieler. Am Anfang hat der Torhüter 11 Punkte und die anderen Spieler jeweils 10. Versucht wird von den Spielern ein Tor zu erzielen, mit einem Ball, der direkt aus der Luft angenommen wird.

Dem Torhüter wird für jedes Tor, welches auf diese Art erzielt wurde ein Punkt abgezogen. Beliebig oft können die Spieler versuchen mit den so genannten Volleyschüssen Tore zu erzielen.

Der Ball darf auch nach mehrmaliger Jonglage so lange geschossen werden wie er den Boden nicht berührt hat. Wird das Tor vom Spieler verfehlt, hält der Torwart den Ball oder wird von einem Spieler ein irreguläres Tor geschossen, wird der Torwart zum Feldspieler und der Feldspieler zum Torwart.

Von einem Pfosten wirft der ehemalige Torwart den Ball wieder ein. Spieler welche keine Punkte mehr haben scheiden aus dem Spiel aus.

Ist das Spiel so weit fortgeschritten dass noch zwei Spieler übrig sind, gewinnt entweder der Spieler mit den höheren Punkten oder es kommt zu einem Elfmeterschießen, bei dem um die verbliebenen Punkte gespielt wird.

Wird auf den Shootout verzichtet, welches eine weitere Variante des Spieles ist gehen aus dem Spiel zwei Sieger hervor.

Für die nächste Runde erhalten dann beide jeweils einen Punkt. Der Torwart darf versuchen einen Feldspieler abzuwerfen wenn er vorher eine Flanke oder einen Schuss gefangen hat. Dieser Spieler muss dann ins Tor.

Wird dieser vom Torwart geworfene Ball vom ausgesuchten Feldspieler gefangen, wird von ihm ein Einwurf ausgeführt von der Stelle aus auf der er sich gerade befindet.

Fängt der Torwart einen Ball, wenn dieser aufspringt und rollt ihn dann dahin wo kein Spieler steht dürfen die Feldspieler direkt schießen.

Das Spielfeld erstreckt sich ausschließlich nur über einen Strafraum. Nur mit dem Kopf darf der Ball innerhalb des Fünfmeterraumes gespielt werden. Allerdings dürfen Flanken mit dem Fuß getreten werden.

In einen Dropkick darf ein Ball verwandelt werden. Dieser muss dann aber direkt nach dem Aufprall getreten werden.