Fritz Walter Steckbrief

Fritz Walter wurde am 31.10.1920 in Kaiserslautern (Deutschland) geboren und ist am 17.06.2006 gestorben. Er ist einer der größten Legenden im deutschen Fussball. Fritz Walter hat einen sehr großen Anteil an dem Weltmeisterschaftsgewinn 1954 in der Schweiz.

Er gehört zu den Fussball Spielern die das Wunder von Bern gespielt und erlebt haben. Fritz Walter spielte die Position des Mittelstürmers und war der Regisseur auf dem Fußballplatz. Insgesamt spielte er für die deutsche Nationalmannschaft zwei Weltmeisterschaften (1954, 1958). In der Liga war Fritz Walter von Beginn an bei seinem Verein dem 1. FC Kaiserslautern.

Der Spieler wechselte kein einziges mal zu einem anderen Fussballteam. Für diese Leistung wurde das Fußball Stadion in Kaiserslautern nach Fritz Walter benannt. Es heißt heute Fritz-Walter-Stadion. Zwischen den Jahren 1939 bis 1959 spielte Fritz Walter nur beim 1. FC Kaiserslautern.

Das Fritz Walter Stadion war bei der Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland eine Spielstätte für Vorrundenspiele. Es wurden einige Begegnungen der Weltmeisterschaft in diesem Fussballstadion ausgerichtet.

Im normalen Betrieb, ist hier der 1. FC Kaiserslautern beheimatet. Im Jahr 1920 hieß das Stadion noch Sportplatz Betzenberg. Nachdem Deutschland im Jahr 1954 WM Sieger wurde, machte man den damaligen Spieler Fritz Walter zum Namensgeber des Stadions. Der Fussballverein aus Kaiserslautern konnte in diesem Stadion die deutsche Meisterschaft gewinnen.

Stationen seiner Karriere

1. FC Kaiserslautern

Erfolge als Fußballspieler

Weltmeisterschaft
1954


Dieser Text wurde zuletzt am 27.06.2017 überarbeitet