Zinedine Zidane Steckbrief

Zinedine Zidane wurde am 23. Juni 1972 in Marseille (Frankreich) gebohren. Seine Eltern sind Einwanderer aus Algerien. In Marseille verbrachte er seine Kindheit. In dieser Zeit kam er auch zum Fussball spielen. Seine damaligen Trainer entdeckten seine Fertigkeiten schon sehr früh.

Als er 14 Jahre alt wurde ist Zidane in die Jugendmannschaft des AS Cannes aufgenommen worden. Bereits mit 17 Jahren wurde er in die 1. Mannschaft aufgenommen. Danach wechselte er zum Verein Girondins Bordeaux und 1996 zu Juventus Turin. Sein größter Erfolg war der Gewinn der Weltmeisterschaft mit der französischen Nationalmannschaft 1998.

Im Finale gegen Brasilien schoss Zidane 2 Tore. 2000 wurde er noch Europameister. Nach der EM wechselte Zidane für eine Ablösesumme von 71,6 Millionen Euro zum spanischen Verein Real Madrid. Zinedine Zidane ist weltweit für seine Fussballtechnik und Spielübersicht bekannt.

Er stand mit der französischen Nationalmannschaft bei der WM 2006 in Deutschland im Endspiel. Wegen einem Kopfstoss hat er die Rote Karte erhalten und musste in der Nachspielzeit den Fussballplatz verlassen. Frankreich hat das Spiel gegen Italien verloren.

Stationen seiner Karriere

AS Cannes
Girondins Bordeaux
Juventus Turin
Real Madrid

Erfolge als Fußballspieler

Weltmeisterschaft
1998
Europameisterschaft
2000
Champions League
2002
Weltpokal
2002
Spanien Meisterschaft
2003


Dieser Text wurde zuletzt am 18.04.2017 überarbeitet