Torsten Frings Steckbrief

Torsten Frings wurde am 22. November 1976 in Würselen (Deutschland) geboren. Der erste große Verein bei dem Torsten Frings Fussball gespielt hat, war Werder Bremen. Nach seiner Bremer Zeit wechselte der Mittelfeldspieler zu Borussia Dortmund und danach zum FC Bayern München. Bei Dortmund und Bayern fühlte sich der Spieler nicht richtig wohl. Deshalb wechselte Torsten Frings wieder zu Werder Bremen. Im Jahr 2002 wurde Torsten Frings mit der deutschen Nationalmanschaft Vize-Weltmeister und bei der WM 2006 dritter.

  • 1976
    Torsten Frings wird am 22.11.1976 in Würselen Deutschland geboren. Er spielt in seiner Jugend bei dem Fußballklub Rot-Weiß Alsdorf.
  • 1990
    Im Jahr als Deutschland Weltmeister wurde, wechselte Torsten Frings zu Alemannia Aachen und spielte im Mittelfeld.
  • 1997
    Nach 7 Jahren bei alemannia Aachen wechselte der Mittelfeldspieler zu Werder Bremen. Hier wurde Torsten Frings zum Nationalspieler von Deutschland.
  • 2002
    Im Jahr 2002 wechselte Torsten Frings zum BVB in den Ruhrpott. Hier wurde der Fußballspieler nie richtig glücklich und wollte zu einem anderen Verein wechseln. In diesem Jahr spielte Torsten Frings auch bei der WM 2002 im Finale. Diese Niederlage war wohl der größte Rückschlag neben den Verletzungen in seiner Karriere.
  • 2004
    Torsten Frings wagte den Schritt zum FC Bayern München und wurde mit der Mannschaft Meister in Deutschland. Doch auch beim FC Bayern kam der Spieler nicht zurecht und wollte wieder zu einem anderen Verein.
  • 2006
    Torsten Frings ist wieder beim Fußballverein SV Werder Bremen gelandet. Hier ist er ein Stammspieler und gehört zu der Stütze des Spiels im Verein.

Stationen seiner Karriere

Alemannia Aachen
Borussia Dortmund
Werder Bremen
Bayern München

Erfolge als Fußballspieler

Deutschland Pokal
1999, 2005
Deutschland Meisterschaft
2005
Vize-Weltmeisterschaft
2002


Dieser Text wurde zuletzt am 19.10.2015 überarbeitet